HIFU

HIFU-apparative-medical-care
Vom Traum der ewigen Jugend profitiert ein großer Geschäftszweig. Neben Cremes und Tinkturen versprechen auch Behandlungen mit verschiedenen Geräten, Falten zu verringern und die Haut wieder straffer erscheinen zu lassen.

Eine dieser Methoden nennt sich HIFU. Die Abkürzung steht für High Intensity Focused Ultrasound, also „gebündelter Hochintensitäts-Ultraschall“. Dabei erzeugen besonders kräftige Ultraschall-Wellen Hitze unter der Haut. Das soll den Anbietern zufolge erschlafftes Gewebe straffen und Falten glätten.

Unbewiesene Behauptung
Ein wissenschaftlicher Nachweis für diese Wirkung fehlt jedoch. Nötig dazu wären Studien, in denen die Wirkung einer HIFU-Behandlung mit einer unwirksamen Scheinbehandlung verglichen wird. Solche Studien konnten wir jedoch nicht finden – trotz umfangreicher Recherche in mehreren Forschungsdatenbanken.
Was wir gefunden haben, sind Studien mit sehr geringer Aussagekraft, die lediglich unterschiedliche HIFU-Behandlungsstärken miteinander verglichen haben [1-3]. Ob die HIFU-Methode irgendetwas bewirkt, können sie nicht beantworten.

Nicht schmerzfrei
Aus den Studien lässt sich allenfalls herauslesen, welche Nebenwirkungen bei HIFU eventuell zu erwarten sind. Demnach berichten fast alle Studienteilnehmenden von Schmerzen.

Anwendung

  • Komplettes Gesicht
  • Hals
  • Bauch
  • Kinn
  • Ober-/Innenschenkel,
error:
Open chat